english    |    Presse   |    Download    |    Impressum
Allgemeine Informationen zur EN 14404
Im Februar 2005 wurde die DIN EN 14404 „Knieschützer für Arbeiten in knieender Haltung” veröffentlicht und in Kraft gesetzt. Danach gilt Knieschutz als persönliche Schutzausrüstung (PSA) im Sinne der Richtlinie 98/686/EWG.

Von PERSÖNLICHER SCHUTZAUSRÜSTUNG (PSA) spricht man laut gesetzlicher Definition: „…bei Vorrichtungen und Mitteln, die zur Abwehr und zur Minderung von Gefahren für Sicherheit und Gesundheit einer Person bestimmt sind und von dieser am Körper oder an Körperteilen getragen werden…”.

Zur Umsetzung der EN 14404 wurden Anforderungen und Prüfverfahren festgelegt.
Eine akkreditierte und notifizierte Prüf- und Zertifizierungsstelle muss eine Baumusterprüfung durchführen und bescheinigen, dass das Produkt den Bestimmungen der EG-Richtlinie (98/686/EWG) und somit der EN 14404 entspricht.

KNIESCHUTZ-BERATUNG
Finden Sie den richtigen Knieschoner für Ihren Job!
mehr
NEUE PRODUKTE
SAFETEK KEVLAR® SOFT
Premium-Knieschoner für höchste Ansprüche
mehr
MESSEN
Erleben Sie den Tragekomfort unserer Produkte live auf einer Messe!
mehr
Die neue Norm teilt in 4 Typen und 2 Leistungsstufen ein:
Typ 1: Knieschutz, der von anderer Kleidung unabhängig ist und am Bein
befestigt wird,
Typ 2: Knieschutz, der z. B. in Taschen an den Hosenbeinen befestigt ist,
Typ 3: Ausrüstung, die nicht am Körper befestigt wird und
Typ 4: Knieschutz, der Teil von Vorrichtungen mit zusätzlichen Funktionen wie z. B. eines Rahmens als Aufstehhilfe ist.

Desweiteren sind in der Norm zwei Leistungsstufen definiert.
Leistungsstufe 1: für Arbeiten auf ebenen Bodenoberflächen und
Leistungsstufe 2: für Arbeiten unter schwierigen Bedingungen wie z.B. beim Knien auf Steinen in Bergwerken und Steinbrüchen.

Die Norm legt Mindestwerte für die Maße der Schutzzonen fest sowie mechanische Anforderungen an die Stichfestigkeit, die Druckverteilung im Knieschutz und an den Spitzenwert der übertragenen Kraft. Es werden außerdem Anforderungen an den Komfort des Knieschutzes und des Befestigungssystem gestellt. Detaillierte Anforderungen an die Kennzeichnung des Knieschutzes und die vom Hersteller zu liefernden Informationen sind ebenfalls Bestandteil der Norm. Damit soll die bestimmungsgemäße Verwendung des Knieschutzes sichergestellt werden.

Kennzeichnungspflicht
Knieschützer müssen dauerhaft und deutlich mit mindestens folgenden Angaben
in der(den) offiziellen Sprache(n) des Bestimmungslandes gekennzeichnet sein:
  • Bei Knieschutz Typ 2, der in Taschen von Hosenbeinen eingenäht ist, muss die Kennzeichnung auch auf der Hose vorhanden sein.
  • Name oder Handelsname des Herstellers oder seines bevollmächtigten Vertreters in der EU oder in dem Land, in dem das Produkt vermarktet wird;
  • Artikelbezeichnung, Typenbezeichnung nach dieser Norm, Handelsname oder
    Code, mit dem der Gegenstand eindeutig bezeichnet wird;
  • Größenbezeichnung des Artikels;
  • Referenznummer der Zertifizierungsurkunde und Leistungsstufe des Artikels;
  • Kennzeichnung der Innenfläche (oder Außenfläche) des Knieschutzes Typ 2;
  • Falls von Bedeutung, Körperseite, auf der der Knieschutz getragen werden soll;
  • Anweisung, die mit dem Produkt gelieferten Herstellerinformationen zu lesen.